Consulting
Schutz & Förderung der Jagdhabitate ausgewählter Fledermausarten in Tirol

Die heimischen Fledermäuse sind Insekten- bzw. Kleintierfresser. Sie sind daher darauf angewiesen, dass in der Nähe ihrer Wochenstuben und Quartiere Lebensräume mit einem ausreichenden Angebot an Insekten bestehen.

Viele Studien haben bereits gezeigt, dass gerade solche abwechslungsreichen Landschaften mit altem Baumbestand, Alleen, Feuchtgebieten, extensiv bewirtschafteten Wiesen oder Streuobstwiesen vielerorts aus unserer Kulturlandschaft verschwunden sind. Davon sind vor allem auch seltene bzw. stark gefährdete Fledermausarten wie die Wimperfledermaus, das Kleine Mausohr oder die Kleine Hufeisennase betroffen, die sogar europaweit besonders geschützt sind und in Tirol ebenfalls vorkommen.

„Schutz & Förderung der Jagdhabitate ausgewählter Fledermausarten in Tirol“ im Auftrag der Tiroler Landesregierung macht Ecotone es sich zur Aufgabe, das Angebot der Jagdhabitate für diese Fledermausarten wieder zu verbessern. Die wichtigen Jagdhabitate für die genannten 3 Fledermausarten sollen genau erfasst und im Anschluss durch Fördermittel des Landes Tirol für die Fledermäuse erhalten und gefördert werden.

Logo


weiter >>